Inhalt dieser Seite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Themenabend im Dörpshus Vreschen Bokel

 

 

20190403 212225 001

 

 

Die UWG hatte zu einem Themenabend in das Dörpshus Vreschen Bokel eingeladen. Unter reger Beteiligung wurden Zukunftsthemen erarbeitet und diskutiert. Viele Ideen und Vorstellungen über die Entwicklung der Gemeinde Apen sind dabei entstanden, die nun in die zukünftige Arbeit der UWG einfließen werden.

 

 

20190403 212255

 

 

 

 

NWZ vom 18. April 2019

 

Vreschen-Bokel /Apen Wie soll sich die Gemeinde Apen bis 2030 entwickeln? Antworten auf diese Frage suchte die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) nun zusammen mit Bürgern. Bei einem Gesprächs- und Diskussionsabend im Dörpshus Bokeler School in Vreschen-Bokel wurden allerlei Vorstellungen entwickelt, die in die künftige UWG-Politik einfließen sollen. Gesprochen wurde unter anderem über Finanzen, die Verschuldung der Gemeinde, über geplante Investitionen in Schulen, Angebote für die Jugend, die Zustände der Brücken und Straßen sowie darüber, wie man alle Dörfer weiterentwickeln kann.

Einige Ideen hatten Gäste entwickelt, damit der Aper Viehmarktplatz noch attraktiver wird. Bereits im vergangenen Jahr sei der Dorfplatz auf Initiative des Ortsbürgervereins (OBV) bereits mit Wohnmobilisten-Stellplätzen versehen und der Fahrradweg zur Straße „Zur Festung“ wieder hergerichtet worden. Zudem wurde eine Informationstafel über die Historie der ehemaligen Aper Festung aufgestellt.

Nun wurde vorgeschlagen, dass die Containerfläche einen Sichtschutz erhalten solle, dass die Bushaltestelle so wie in der Streichenstraße barrierefrei gestaltet werden müsse, dass der Platz durch Anpflanzungen weiter begrünt werde, dass man den Bereich vor der Informationstafel pflastern und gegebenenfalls weitere Sitzbänke aufstellen solle.

Diese neue Ideen hat die Aper UWG-Ratsfrau Antje Meyer zu einem Antrag verarbeitet. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde solle geprüft werden, ob der Viehmarktplatz dadurch noch attraktiver werden könne.

 

 

Antrag zur Entwicklung des Viehmarktplatzes in Apen von Antje Meyer

 

 

Gemeinde Apen

z. Hd. Herrn Bürgermeister Huber

Hauptstr. 200

26689 Apen

Viehmarktplatz Apen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Huber,

der Viehmarktplatz in Apen wurde im letzten Jahr durch Initiativen des Ortsbürgervereins aufgewertet. Es wurden Wohnmobilstellplätze geschaffen und der Fahrradweg zur Straße „Zur Festung“ wurde wieder ertüchtigt. Zudem wurde eine Informationstafel zur Historie der ehemaligen Festung in Apen aufgestellt.

Im Rahmen des UWG-Themenabends wurde von Teilnehmern eine weitere Aufwertung des Viehmarktplatzes vorgeschlagen. Folgende Maßnahmen könnten zusätzlich durchgeführt werden:

  •       Containerfläche als Sichtschutz mit einem Zaun einfassen (zusätzlich dann ein Hinweisschild auf      die Container)
  •            die Bushaltestelle barrierefrei, so wie in der Streichenstraße herrichten (eine erhebliche Förderung     des Landes Niedersachsen kann beantragt werden)
  •           den Platz weiter durch Anpflanzung begrünen
  •           die Informationstafel anpflastern, man muss immer auf die Rasenfläche treten, um die Information zu lesen
  •          ggf. weitere Sitzbänke als Ruhezone aufstellen (vielleicht gibt es hierfür auch einen privaten Sponsor, ggf. das örtliche Lokal)

Die Maßnahmen sollten im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde durchgeführt werden. Möglicherweise lassen sich auch Fördermittel aus dem Programm der Dorferneuerung beantragen. Ich würde mich über eine Umsetzung freuen.

Vielen Dank im Voraus.

 Mit freundlichen Grüßen

 Antje Meyer

 

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER