Inhalt dieser Seite

   

 

 

Beitrag in der NWZ vom 21.März 2019 zur Grundstückssituation in Apen

 

 Große Grundstücke künftig teilen?

 

 

Apen Der Aper Ratsherr der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG), Christian Martens, macht sich dafür stark, dass im Ort Apen auch eine Hintergrund- bzw. Lückenbebauung ermöglicht wird, um die Bebauung zu verdichten. In Apen gäbe es derzeit nur wenige freie Bauplätze, die in den Neubaugebieten Hornskamp und Zur Koppel angeboten würden, heißt es in seinem Antrag. Die Gemeinde plane zwar ein neues Baugebiete, doch kurzfristig gäbe es wenig Bauland.

Deshalb solle man überprüfen, wo in Apen eine Bebauung auf Hintergrundstücken oder eine Lückenbebauung möglich sei. Große Grundstücke, die eventuell geteilt werden könnten, gäbe es zum Beispiel an der Streichenstraße. Vor dem Hintergrund, dass gerade älteren Menschen oft nicht mehr möglich ist, große Gärten zu bewirtschaften, und um mehr Wohnraum zu schaffen, solle man darüber nachdenken, Hintergrundbebauungen zu ermöglichen. Planungskosten sollten von den Eigentümern getragen werden.

Der Antrag solle, so wünscht sich Martens, im Bau- und Planungsausschuss des Rates behandelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER